Assembly 3, ein erster Einblick

In diesem Forum Fragen und Diskussionen in Deutsch
Forum rules
Foren-Regeln und hilfreiche Informationen

WICHTIG: Bitte zuerst lesen, bevor Sie posten
BassMati
Posts: 82
Joined: Sat Oct 06, 2018 11:39 am

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby BassMati » Thu Nov 21, 2019 12:59 pm

Update auf Github!

Die Seite https://bassmatifreecad.github.io/Freec ... /index.htm ist zwar noch nicht perfekt, wird sich aber wohl auch in Zukunft nicht mehr verschieben oder umbenennen.

Wenn man auf "Table of Content" in der "Toolbar" klickt, sollte ein Inhaltsverzeichnis seitlich hereinfliegen. Dort kann man sich zum gewünschten Bereich durchklicken.

Die Seiten sind über Rechts- und Links-Pfeile untereinander verlinkt, so dass man umblättern kann wie in einem Buch. (Das klappt nur auf der Index-Seite nicht, aber ich weiß auch schon, warum ;-)

Hier noch mal der Link zum funktionierenden Teil:
https://bassmatifreecad.github.io/Freec ... 3/arch.htm

Überblick
1 - Grundlagen: Architektur, Konzept, Nomenklatur
2 - Erstes Assembly-Projekt, Stolperfallen und wie man sie stopft
3 - Arbeiten mit und Reparatur von Links
4 - Repositories, Konzepte mit Links

Videos: ich tendiere im Moment dazu, erst die Texte zu schreiben und zu bebildern, weil immer mal wieder was Unvorhergesehenes passiert oder die Strukturen zerschossen werden (was durchaus mein Fehler sein kann). Dann muss ich Strukturen ändern und Korrekturen einfügen - das geht im Text wesentlich besser.

@Dirk: Versuch mal, anhand der Bilder durch das erste Tutorial (Seite 2, First Assembly Demo) zu kommen. Das könnte klappen. Videos alleine werden nicht funktionieren, weil die Erläuterungen, die im Text stehen, im Video (noch) nicht zu hören sind. Vertonung in verschiedenen Sprachen ist vorgesehen, daher halte ich die ganze Zeit die Klappe. Bin aber noch nicht fit darin. Vielleicht Untertitel zuerst...?

Schöne Grüße
Ulrich
BassMati
Posts: 82
Joined: Sat Oct 06, 2018 11:39 am

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby BassMati » Sun Dec 01, 2019 10:23 pm

'n Abend!

Nach vielen Formulierungen und Umformulierungen und einigen Versuchsreihen glaube ich, die Frage beantworten zu können, warum man jede Komponente in einen Assembly Container stecken sollte. Die Antwort ist: Nein.

Genauer: Bei Komponenten, bei denen Funktion und Verwendung von vornherein klar ist, wie zum Beispiel bei einer Schraube oder einer Unterlegscheibe oder einem Motorblock, macht es Sinn, wenn der Komponenten-Entwickler Konnektoren definiert und mit sinnvollen Bezeichnungen und Hinweisen zur Verwendung versieht. Das macht es dem Komponenten-Anwender leichter, die Komponente zu verstehen und richtig zu verwenden. Für die Definition von Konnektoren braucht es aber einen Assembly-Container.

Bei Komponenten, bei denen die Anzahl der sich für einen Constraint anbietenden Geometrieelemente sehr hoch ist, wovon jedoch nur einige wenige tatsächlich verwendet würden, lohnt es sich nicht, das Modell mit einer Menge unnützer Konnektoren vollzumüllen. Beispiel: Lochplatte. Wenn aber keine Konnektoren definiert werden, macht es auch keinen Sinn, die Komponente (etwa ein Body) in eine eigene Assembly zu verpacken. Statt dessen wird die Lochplatte mit andern Komponenten in einer gemeinsamen Container-Assembly kombiniert, dort werden dann Konnektoren "on-the-fly" erstellt (Kanten auswählen, Constraint erstellen, fertig).

Bleibt die Frage, macht es Sinn, 100+ Konnektoren für einen Motorblock etwa zu erstellen? Die Liste der Konnektoren im Model Tree würde dann wohl etwas unhandlich lang. Dem wäre nur durch Strukturierung beizukommen. Mit anderen Worten: Dem Konnektoren-Knoten sollten auch Gruppen-Elemente hinzugefügt werden können, in der zusammengehörige Konnektoren zusammengefasst werden können.

Eine sinnvolle Erweiterung, denke ich.

Habe ich was vergessen?
Gerne lese ich Eure Meinung!

Schöne Grüße
Ulrich
shIxx
Posts: 50
Joined: Wed Mar 28, 2018 10:13 am
Location: Bavaria (Germany)

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby shIxx » Tue Dec 03, 2019 2:32 pm

Hallo an alle hier im Forum,

mir ist aufgefallen das sich ASM3 sehr oft wandelt so das man alte Assemby's nach einigen Versionen nicht mehr öffnen kann.
Generell tut sich zur Zeit anscheinend sehr viel in diesem Berreich: A2+, ASM3, ASM4 und es gibt ja noch das gute alte Assembly 2.

Ich hab da kaum einen Überblick mehr und möchte deshalb euch fragen.
Mit welcher Workbench würdet ihr Baugruppen erstellen die man auch noch nach einem Jahr öffnen kann?
Und ist FreeCAD überhaupt schon so reif das man ernsthafte Projekte damit angehen kann oder sollte man dann doch lieber zu kommerziellen CAD Programmen greifen?
Hat da jemand Erfahrung mit?

Ich Frage weil ich möchte mit einem Gärtner zusammen eine Landmaschine bauen die den Boden bearbeiten soll.
Was wäre dazu wichtig und müsste stabil und zuverlässig laufen:
- Baugruppen mit > 50 Teilen
- Stücklisten
- 2D Zeichnungsableitungen
- .dxf export für den Laserschneider
- evtl Festigkeitsnachweise mit FEM.

Die letzten zwei Punkte kann ich glaube ich mit "Ja das läuft zuverlässig" beantworten.

Ein großes Lob an dieser Stelle an die Entwickler, es ist erstaunlich was mit open source Software heutzutage alles möglich ist!


Grüße, Tom
BassMati
Posts: 82
Joined: Sat Oct 06, 2018 11:39 am

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby BassMati » Wed Dec 04, 2019 11:18 am

shIxx wrote:
Tue Dec 03, 2019 2:32 pm
Und ist FreeCAD überhaupt schon so reif das man ernsthafte Projekte damit angehen kann oder sollte man dann doch lieber zu kommerziellen CAD Programmen greifen?
...
- Baugruppen mit > 50 Teilen
- Stücklisten
- 2D Zeichnungsableitungen
- .dxf export für den Laserschneider
- evtl Festigkeitsnachweise mit FEM.
Über Mainstream-Freecad kann ich leider nicht viel sagen, da ich hier nur extrem wenig probiert habe. Aber es ist ja nun schon ziemlich lange auf dem Markt, da bin ich guter Hoffnung, was die Stabilität anbelangt. Assembly 3 (0.10.2 vom Juni 2019) eher noch nicht. Das bisher getestete funktioniert zwar, meistens, aber manchmal auch eben nicht. Dann ist die Frage, wo liegt die potentielle Ursache, bzw. wie weit muss ich zurück in der History, um dort neu aufzusetzen. Manchmal reicht es auch, Freecad ASM 3 einfach neu zu starten, und der Fehler ist "verschwunden". Das alles kann für ein Produktivproject extrem unangenehm werden.

Baugruppen mit 50+ Teilen sollten auch für Assembly 3 kein Problem sein. Ich bin bei meinem Project etwas bei 160 Sketches, das kommt gut hin mit 50 Parts. Bedienbarkeit bzw. Performanz ist sehr gut, allerdings nutze ich keine Assembly-Constraints, sondern positioniere die Bauelemente nur (sehr oft mit hinterlegten Formeln) und fasse sie mit dem Assembly Container in Gruppen zusammen, die dann als Einheit "bewegt" werden können. Das ist für mich persönlich völlig ausreichend.

Diese Technik sollte auch mit Mainstream-Version von Freecad gehen. Statt Assembly Container nimmt man dann halt den das gelbe App:Part Element.

Das Assembly 3 Link Element ist bereits in Mainstream-Freecad eingeflossen (Version 0.19.x), so dass auch dort die Vorteile von Varianten (Ändern des Linked Object Propertys) genossen werden können.

Öffnen von Projektdateien mit Folgeversionen: Ich würde die Freecad Installationsdatei mit dem Projekt zusammen archivieren. Dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Kommerzielle CAD-Programme: Die Lizenzpolitik könnte könnte da einen Strick durch die Erwartung machen. Ist die Lizenz abgelaufen, und muss man dann eine altes Projekt nachbearbeiten, kann es sehr schnell sehr teuer werden... Ein weiteres potentielles Problem kann ein Wechsel des Programmeigentümers werden. SolidWorks hat wohl mal den Besitzer gewechselt, Google Sketch wurde von Trimble übernommen. Dann weiß man nie so genau, was passiert.

Bei Freecad ist der Quellcode offen, das Programm ist sehr gut eingeführt, das beruhigt ungemein.
shIxx
Posts: 50
Joined: Wed Mar 28, 2018 10:13 am
Location: Bavaria (Germany)

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby shIxx » Sun Dec 08, 2019 12:55 pm

Danke erstmal für die ausführliche Antwort.
BassMati wrote:
Wed Dec 04, 2019 11:18 am
Performanz ist sehr gut, allerdings nutze ich keine Assembly-Constraints, sondern positioniere die Bauelemente nur (sehr oft mit hinterlegten Formeln) und fasse sie mit dem Assembly Container in Gruppen zusammen, die dann als Einheit "bewegt" werden können. Das ist für mich persönlich völlig ausreichend.

Diese Technik sollte auch mit Mainstream-Version von Freecad gehen. Statt Assembly Container nimmt man dann halt den das gelbe App:Part Element.
Das klingt auf jeden Fall sehr performance sparend und so könnten durchaus 50+ Teile in eine Baugruppe.
Ich schätze mal du positionierst die Teile über das /displacement Fenster oder über /Rechtsklick/transform aber wie kann ich da Formeln hinterlegen und wie schaut so eine Formel dann aus, bezieht sie sich auf das globale KoSys oder auf Flächen und Kanten etc.?
Welchen Vorteil hat der Assembly Container gegenüber dem gelben App:Part Container?

Dann müsste die Assembly 4 workbench in der Vorgehensweise und auch der performance ähnlich simpel und gut sein. Man definiert ein lokales KoSys' an Kanten und Flächen und positioniert es dann relativ zu dem des anderen Teiles (glaube intern rechnet es immer absolut zum globalen KoSys aber das ist für diese Aussage irrelevant). Und wenn sich Maße ändern wird das aktualisiert, analog zu deiner Methode mit den Formeln.

Werde mir das bei Gelegenheit mal näher ansehen.
Aber Danke, daran habe ich gar nicht gedacht ganz ohne constrains Baugruppen zu erstellen. Das ist vielleicht am einfachsten und mein Motto war schon immer "keep it simple"

Grüße, Tom
User avatar
Dirk.B
Posts: 838
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby Dirk.B » Fri Apr 17, 2020 7:51 am

Guten Morgen

Habe ich richtig gesehen? die Assembly 3 ist jetzt in der 0.19.20514 enthalten.

OS: Windows 10 (10.0)
Word size of OS: 64-bit
Word size of FreeCAD: 64-bit
Version: 0.19.20514 (Git)
Build type: Release
Branch: master
Hash: a05ffd499366ab12fa1b43f37db73f4f1e9c332d
Python version: 3.8.2
Qt version: 5.12.5
Coin version: 4.0.0
OCC version: 7.4.0
Locale: German/Germany (de_DE)

Gruß Dirk
User avatar
roerich_64
Posts: 1258
Joined: Thu May 21, 2015 7:00 pm
Location: Ostfriesland

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby roerich_64 » Fri Apr 17, 2020 2:47 pm

In der Daily

Code: Select all

OS: Linux Mint 19.3 (X-Cinnamon/cinnamon)
Word size of OS: 64-bit
Word size of FreeCAD: 64-bit
Version: 0.19.
Build type: Release
Branch: unknown
Hash: 98aaad5fb1c539642bbd88d390c86a3459eaa91e
Python version: 3.6.9
Qt version: 5.9.5
Coin version: 4.0.0a
OCC version: 7.3.0
Locale: German/Germany (de_DE)
ist Asm3 nicht drinne:
Daily.jpg
Daily.jpg (54.3 KiB) Viewed 353 times

In der Appimage schon:

Code: Select all

OS: Linux Mint 19.3 (X-Cinnamon/cinnamon)
Word size of OS: 64-bit
Word size of FreeCAD: 64-bit
Version: 0.19.20514 (Git)
Build type: Release
Branch: master
Hash: a05ffd499366ab12fa1b43f37db73f4f1e9c332d
Python version: 3.8.2
Qt version: 5.12.5
Coin version: 4.0.0
OCC version: 7.4.0
Locale: German/Germany (de_DE)
AppImage.jpg
AppImage.jpg (60.36 KiB) Viewed 353 times
Laut den Versionen scheint die 'Daily' hinterherzuhinken...
freecad-heini-1
Posts: 7366
Joined: Tue Jan 07, 2014 11:10 am
Contact:

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby freecad-heini-1 » Fri Apr 17, 2020 4:22 pm

roerich_64 wrote:Ping
So wie ich Dich kenne würdest Du in solch einem Fall danach fragen ob irgendwelche Drogen mit im Spiel waren. :lol:

https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 58#p385758
roerich_64 wrote:
Thu Apr 09, 2020 5:36 pm
Asm3 ist bei mir auch in den Standard - WB' drinne:

Code: Select all

OS: Linux Mint 19.3 (X-Cinnamon/cinnamon)
Word size of OS: 64-bit
Word size of FreeCAD: 64-bit
Version: 0.19.20406 (Git) AppImage
Build type: Release
Branch: master
Hash: bb45a2b01f9aafeae00cdf60c87b43fc36ad28ad
Python version: 3.8.2
Qt version: 5.12.5
Coin version: 4.0.0
OCC version: 7.4.0
Locale: German/Germany (de_DE)
User avatar
roerich_64
Posts: 1258
Joined: Thu May 21, 2015 7:00 pm
Location: Ostfriesland

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby roerich_64 » Fri Apr 17, 2020 4:26 pm

freecad-heini-1 wrote:
Fri Apr 17, 2020 4:22 pm
roerich_64 wrote:Ping
So wie ich Dich kenne würdest Du in einem solchen Fall fragen ob irgendwelche Drogen mit im Spiel waren. :lol:

https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 58#p385758
roerich_64 wrote:
Thu Apr 09, 2020 5:36 pm
Asm3 ist bei mir auch in den Standard - WB' drinne:

Code: Select all

OS: Linux Mint 19.3 (X-Cinnamon/cinnamon)
Word size of OS: 64-bit
Word size of FreeCAD: 64-bit
Version: 0.19.20406 (Git) AppImage
Build type: Release
Branch: master
Hash: bb45a2b01f9aafeae00cdf60c87b43fc36ad28ad
Python version: 3.8.2
Qt version: 5.12.5
Coin version: 4.0.0
OCC version: 7.4.0
Locale: German/Germany (de_DE)
:lol:
Ach, nu hör doch mal uff mit den alten Kamellen ;)

Damals hatte ich nur die Appimage, nicht die Daily zusätzlich installiert.

In der Appimage ist Asm3 ja drinne...