Assembly 3, ein erster Einblick

In diesem Forum Fragen und Diskussionen in Deutsch
Forum rules
Foren-Regeln und hilfreiche Informationen

WICHTIG: Bitte zuerst lesen, bevor Sie posten
herbk
Posts: 1663
Joined: Mon Nov 03, 2014 3:45 pm
Location: Windsbach, Bavarya (Germany)

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby herbk » Wed Oct 02, 2019 12:47 pm

Hi Wilfried,

vielen Dank für das Video.

Ich frage mich jetzt aber wieder wo wirklich ein Vorteil zu A2+ liegt.
Für mich ist das erste Eindruck wieder: Der Objektbaum ist unübersichtich, jedes Element bekommtsch wieder zusätzliche Unterelemente, wo man wieder aufpassen muss wo man was hinschubst (oder hinschubsen darf). Erinnert mich an Part Design, da stehe ich auch genau mit diesen "Feinheiten" auf Kriegsfuß.

@ Arthur, - ja, ich denke auch dass FC inzwischen einen Umfang hat wo etwas mehr Koordinierung nicht schaden könnte...
Gruß Herbert
User avatar
roerich_64
Posts: 796
Joined: Thu May 21, 2015 7:00 pm
Location: Ostfriesland

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby roerich_64 » Wed Oct 02, 2019 1:39 pm

Moin Wilfried,

auch von mir einen herzlichen Dank für das Video.

Bin auch der Meinung wie Herbert.
Ich stell mir die Frage wie 'übersichtlich' Asm3 bei Maschinen aus hunderten Teilen wäre.
Ich denke, dort ist A2+ im Vorteil.
Auch die Generierung der Stücklisten bei A2+ ist sehr praktisch.

Der Vergleich im Video von Asm3 wurde ja zu Asm2 gestellt und nicht zu A2+
A2+ ist wesentlich praktischer und ausgereifter wie Asm2 ;-)

VG
Walter
usbhub
Posts: 194
Joined: Tue Apr 02, 2019 8:22 pm
Location: Earth

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby usbhub » Wed Oct 02, 2019 3:32 pm

Hallo Wilfried,
ist ja ein super Video! Mein erster Eindruck von der ASM3 ist allerdings auch: Kompliziert, Fehleranfällig, wie soll man das übersichtlich halten.
Ist das einfach nur reine Übungssache und nach ein paar Modellen ist einem das in Fleisch und Blut übergegangen oder wie sind deine Erfahrungen damit? Den prinzipiellen Vorteil von ASM sehe ich schon, man muss nicht mehr alles per Hand rumschieben und wenn sich ein Teil um 1mm verschiebt, muss ich das halbe Modell verschieben.

usbhub

PS: Die Kritik an der ASM3 ist keine Kritik an dir oder dem Entwickler, sondern am Workflow, den ich noch nicht ganz begriffen habe.
freecad-heini-1
Posts: 6258
Joined: Tue Jan 07, 2014 11:10 am
Contact:

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby freecad-heini-1 » Thu Oct 03, 2019 8:59 am

usbhub wrote:
Wed Oct 02, 2019 3:32 pm
Hallo Wilfried,
ist ja ein super Video! Mein erster Eindruck von der ASM3 ist allerdings auch: Kompliziert, Fehleranfällig, wie soll man das übersichtlich halten.
Ist das einfach nur reine Übungssache und nach ein paar Modellen ist einem das in Fleisch und Blut übergegangen oder wie sind deine Erfahrungen damit? Den prinzipiellen Vorteil von ASM sehe ich schon, man muss nicht mehr alles per Hand rumschieben und wenn sich ein Teil um 1mm verschiebt, muss ich das halbe Modell verschieben.

usbhub

PS: Die Kritik an der ASM3 ist keine Kritik an dir oder dem Entwickler, sondern am Workflow, den ich noch nicht ganz begriffen habe.
Ich nehme an, dass man in naher Zukunft die PartDesign Container durch Assembly Container ersetzen wird. Damit entfällt dieser Schritt.
Außerdem gibt es Konkurrenz mit A2plus und ASM4. Wenn man von allen Projekten die besten Funktionen in eine ASM integriert, dann wird es richtig gut.
User avatar
roerich_64
Posts: 796
Joined: Thu May 21, 2015 7:00 pm
Location: Ostfriesland

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby roerich_64 » Thu Oct 03, 2019 9:52 am

@Wilfried:

Mit Container meinst du sicherlich die gelbe Baugruppe.

Das wäre sicher die richtige Verbindungspunkt für eine assemblierung ( :shock: :lol: -> wunder mich selber über das Kunstwort :lol: )

Hmm, dann wäre noch die Bedienung/Handhabung interessant...
usbhub
Posts: 194
Joined: Tue Apr 02, 2019 8:22 pm
Location: Earth

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby usbhub » Fri Oct 04, 2019 3:10 pm

Mein Träumchen wäre eine Bedienung ähnlich wie beim Sketcher (natürlich lässt sich das nicht zu 100% übertragen):
Man erstellt einen Constraints-Ordner und dann kann man ähnlich wie im Sketcher Kanten / Ecken / Flächen auswählen und Constraints wie Abstand, Parallelität, etc. setzen. Der ASM3-Workflow ist ja ähnlich, nur meiner Meinung nach etwas komplizierter mit den getrennten Dokumenten, "ständigem" Neureinziehen, etc.

Ich denke aber mal, dass ich das nur denke, weil ich quasi keine Erfahrung mit Assembly habe :D
freecad-heini-1
Posts: 6258
Joined: Tue Jan 07, 2014 11:10 am
Contact:

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby freecad-heini-1 » Wed Oct 09, 2019 7:48 am

Das mit den Assembly-Containern für jedes Einzelteil habe ich nochmal hinterfragt und an Beispielen ausprobiert.
Es war eine Empfehlung von Ceremcem. Tatsache ist, dass man nicht jedes Teil in einen Assembly-Container einbetten muss. Das vereinfacht der Workflow sehr- und der Modellbaum wird nicht ganz so aufgebläht.
Body oder Part aus Partdesign kann man direkt per drag and drop in Part eines Assembly-Containers ziehen.

Warum Ceremcem das empfiehlt kann ich nicht sagen. Vielleicht übersehe ich etwas.
Ich kann bisher keinen Nachteil erkennen. Vielleicht der fehlende Elements-Container im Einzelteil, um Referenzen bei Bedarf ersetzen zu können?

Hab auch das ausprobiert, falls eine Fläche wegen Topo-Naming verschwindet, bzw. durch eine Fläche mit oder ohne Radius / Fase ersetzt wird, dann kann man Elements im Assembly-Container ersetzen.
usbhub
Posts: 194
Joined: Tue Apr 02, 2019 8:22 pm
Location: Earth

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby usbhub » Fri Oct 11, 2019 4:33 pm

freecad-heini-1 wrote:
Wed Oct 09, 2019 7:48 am
Das mit den Assembly-Containern für jedes Einzelteil habe ich nochmal hinterfragt und an Beispielen ausprobiert.
Es war eine Empfehlung von Ceremcem. Tatsache ist, dass man nicht jedes Teil in einen Assembly-Container einbetten muss. Das vereinfacht der Workflow sehr- und der Modellbaum wird nicht ganz so aufgebläht.
Body oder Part aus Partdesign kann man direkt per drag and drop in Part eines Assembly-Containers ziehen.

Warum Ceremcem das empfiehlt kann ich nicht sagen. Vielleicht übersehe ich etwas.
Ich kann bisher keinen Nachteil erkennen. Vielleicht der fehlende Elements-Container im Einzelteil, um Referenzen bei Bedarf ersetzen zu können?

Hab auch das ausprobiert, falls eine Fläche wegen Topo-Naming verschwindet, bzw. durch eine Fläche mit oder ohne Radius / Fase ersetzt wird, dann kann man Elements im Assembly-Container ersetzen.
Ich vermute mal, dass er das empfiehlt, damit man nicht irgendwann mal ein anderes Element hat und dann das In-Den-Assembly-Ordner-Ziehen vergisst. Ist aber reine Spekulation.
freecad-heini-1
Posts: 6258
Joined: Tue Jan 07, 2014 11:10 am
Contact:

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby freecad-heini-1 » Thu Nov 07, 2019 10:27 am

Nachfolgend eine Link-Sammlung zum Thema Assembly3, für diejenigen, die sich einarbeiten möchten:

https://github.com/realthunder/FreeCAD_ ... Operations

http://solvespace.com/linkage.pl

https://github.com/realthunder/FreeCAD_ ... ton-Sketch

https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 07#p213507

https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 86#p214286

https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 11#p214311

https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 52#p214352

https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 21#p214421

Ganz wichtig:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 52#p215852

War bis Seite 21

Mit Beispiel-Teilen zum Üben.
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 74#p220374

In den folgenden Links werden die ASM3 Constraints erklärt und mit A2+ verglichen:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 90#p221190
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 92#p221192
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 93#p221193
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 96#p221196

Alles zusammen:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 90#p221190

Baugruppe Konvertieren zu einer PD-Multibody:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 15#p232115

Wieder eine Baugruppe zum Testen, mit Freecad-Teilen, ein Schraubstock
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 76#p232576

Step Testfile:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 95#p238995

Eine Windturbine:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 23#p241223
Anleitung:
https://github.com/realthunder/FreeCAD_ ... e-Assembly

Fehler beim Step Export Windturbine:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 13#p241413

Test Mechanismus mit Dateien:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 93#p244793

Icons für Constraints, Vorschlag:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 50#p244850

Constraints mit Gif erklärt von Realthunder:
https://github.com/realthunder/FreeCAD_ ... o-elements

Teile direkt in ASM3 erzeugen Aneleitung:
https://github.com/realthunder/FreeCAD_ ... g-Assembly

Zahnräder und Zahnstange mit Kinematik:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 06#p250506

Verbesserung mit Topo-Naming, selbst bei großen Änderungen an einem Sketch, mit AnimGif:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 15#p283915

Silk Teil von emills2:
https://forum.freecadweb.org/viewtopic. ... 18#p287818

Ich war bis Seite 115
BassMati
Posts: 81
Joined: Sat Oct 06, 2018 11:39 am

Re: Assembly 3, ein erster Einblick

Postby BassMati » Fri Nov 08, 2019 12:50 pm

freecad-heini-1 wrote:
Wed Oct 09, 2019 7:48 am
Das mit den Assembly-Containern für jedes Einzelteil habe ich nochmal hinterfragt und an Beispielen ausprobiert ... Warum Ceremcem das empfiehlt kann ich nicht sagen. Vielleicht übersehe ich etwas.
Realthunder empfiehlt das generelle Einkapseln in Assembly Container in seinen Anleitungen auf Github, deshalb vermutlich.

Die allgemeine Verwirrung bezüglich des Workflows und der Unübersichtlichkeit des Modell-Baumes entsteht beim Anwender höchstwahrscheinlich durch das intuitive "Ausprobieren" der Funktionsweise von ASM3, so wie man es von anderen Assembly Workbenches und/oder anderen CAD Programmen gewohnt ist - man selektiert 2 Geometrie-Elemente, wählt dann die Beziehung zwischen ihnen und definiert so einen Constraint.

Da dieser Constraint auf Geometrie-Elementen basiert, ist er anfällig gegen nachträgliche Änderungen der Geometrie. Das muss man dann reparieren, wie freecad_heini (Wilfried?) in seinem Eingangsvideo auch zeigt. (Danke dafür, wieder was Neues gelernt!)

Tatsächlich liegt ASM3 aber eine andere (geniale!) Idee zugrunde (dargelegt in seinem Github Wiki). Es hilft, wenn man die Rollen "Konstrukteur" (erstellt ein Bauelement) und "Monteur" (verwendet und verbindet Bauelemente zu einer Baugruppe) vorstellt.

Jedes Bauelement soll die "Montage-Schnittstellen" für das Ansetzen von Constraints /explizit definieren/. Diese Montage-Schnittstellen werden dann unter dem "Elements"-Knoten im Modellbaum "veröffentlicht". Der Konstrukteur legt dann in seinem Bauelement fest, welches interne Geometrie-Element (Fläche, Kante, Ecke,...) mit dieser Montageschnittstelle verbunden wird.

Der Monteur baut dann verschiedene Bauelemente zu einer Baugruppe zusammen, indem er Beziehungen zwischen den so von den Konstrukteuren vordefinierten Montage-Schnittstellen (den Knoten unter "Elements") formuliert. Man beachte, dass der Monteur /keine internen Geometrie-Elemente (Kanten, Flächen,...) des Bauelements/ verwenden soll. Die sind quasi tabu für einen Monteur!

Muss jetzt der Konstrukteur ein Bauelement ändern (was öfter mal vorkommt), und ist dabei eine Montageschnittstelle betroffen (was auch öfter mal vorkommt), so stellt er eine neue Beziehung zwischen Schnittstelle und Geometrie des Bauelements her. Da sich die "öffentliche" Schnittstelle des Bauelements dabei nicht ändert, wird auch die Arbeit des Monteurs nicht gebrochen, selbst wenn die Änderungen des Konstrukteurs sehr radikal sind: Das ist DER Vorteil gegenüber anderen Assembly Workbenches.

Aus diesem Ansatz ergibt sich die Empfehlung, auch einfache Bauelemente in Assemblies zu kapseln, quasi von selbst. Außerdem ergibt sich dadurch die Notwendigkeit für die zusätzlichen "verwirrenden" Knoten in einem Assembly Element. Man könnte Realthunder vielleicht dazu überreden, den "Parts" Node zu eliminieren und die Parts direkt unter die Assembly einhängen, etwa so wie man es von einem Datei-Explorer mit Dateien in einem Verzeichnis gewohnt ist. Das würde auf jeden Fall die Hierarchie deutlich flacher und übersichtlich machen.

Falls ein Bauelement noch keine Montageschnittstellen definiert, kann man sie auch "on-the-fly" erstellen, und auch bei Modelländerungen reparieren, so wie Wilfried es in seinem Eingangsvideo zeigt. Dabei vermischen sich die Rollen "Konstrukteur" und "Monteur". Wenn man aber Realthunder's Konzept aber noch nicht verinnerlicht hat, sind Workflow, Effekte und Darstellung sicherlich doch sehr verwirrend, aber wie gesagt, es macht alles wirklich Sinn.

Darstellung und vor allem Benennungen könnte man sicherlich noch verbessern - "Elements" z. B. war für mich bei der Einarbeitung zunächst ziemlich nichtssagend...

Ich hoffe, ich finde auch mal die Zeit, diese Vorgehensweise in ein Video zu packen. Oder mindestens in eine bebilderte Anleitung (hab noch keinen Screen Recorder...).

Schöne Grüße
Ulrich

Moment, ich lese gerade noch mal Korrektur, da kommen noch kleine Änderungen rein...
Last edited by BassMati on Sat Nov 09, 2019 7:12 pm, edited 1 time in total.