Hochleistungs-Grafikkarte bleibt ausgeschaltet

In diesem Forum Fragen und Diskussionen in Deutsch
Forum rules
Foren-Regeln und hilfreiche Informationen

WICHTIG: Bitte zuerst lesen, bevor Sie posten
frittenfred
Posts: 2
Joined: Sat Nov 16, 2019 2:12 pm

Hochleistungs-Grafikkarte bleibt ausgeschaltet

Postby frittenfred » Sat Nov 16, 2019 2:45 pm

Hallo zusammen,
ich habe nur unregelmaessig mit CAD zu tun und bin neu hier.
Zu Anschauungszwecken für einen Auftrag hat ein Kunde mir eine recht grosse STP-Datei mit knapp 100 MB geschickt. Ich habe dann zunaechst die Software "STP-Viewer" installiert. Damit kann ich das Modell betrachten, aber es wirkt auf mich recht unuebersichtlich. Gern wuerde ich nun ausprobieren, ob ich in FreeCAD eine anschaulichere Darstellung erreichen kann. Ich habe FreeCAD also installiert (64 MB, Win 7), und die kleinen Beispiel-Dateien kann ich auch problemlos oeffnen.
Wenn ich nun die Kunden-Datei oeffnen will, braucht der Rechner sehr lange, was ja nicht ungewoehnlich ist (Laptop mit Intel Core i7, 2,3 GHz, 8 GB RAM). Problematisch scheint mir aber besonders, dass bei FreeCAD meine so genannte Hochleistungs-Grafikkarte (NVIDIA Quadro 1000M) sich nicht einschaltet, sondern dass der Rechner versucht, alles mit der Intel-Standard-OnBoard-Grafikkarte darzustellen. Ich habe ueber die entsprechende Funktion der NVIDIA-Software eingestellt, dass das Programm "C:\Program Files\FreeCAD 0.18\bin\FreeCAD.exe" den "NVIDIA-Hochleistungsprozessor" verwenden soll, und das hat die NVIDIA-Software sich auch nach Neustarts gemerkt - aber leider handelt sie nicht danach: Wenn ich in FreeCAD eine Datei oeffne, laesst das die NVIDIA-Graka im Sinne des Wortes kalt. (Beim STP-Viewer konnte ich problemlos und offenbar erfolgreich einstellen, dass jenes Programm die schnelle Graka nutzen soll.)
=> Hat jemand einen Tipp fuer mich? Das waere sehr hilfreich, da ich das 3D-Modell recht intensiv betrachten muss.
Vielen Dank im Voraus!
Frank
chrisb
Posts: 19562
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Hochleistungs-Grafikkarte bleibt ausgeschaltet

Postby chrisb » Sat Nov 16, 2019 4:49 pm

Hallo und willkommen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass Hochleistungs-Mesh-Programme wie Blender eigens an Aufgaben an die Grafikkarte auslagern können. FreeCAD ist jedoch eigentlich kein Mesh-Programm, sondern nutzt dieses Format nur am Rande. Daher vermute ich, dass hier tatsächlich FreeCAD selbst die ganzen Berechnungen vornimmt.

Edit: Aaargh, ich habe Step und Stl verwechselt!
frittenfred
Posts: 2
Joined: Sat Nov 16, 2019 2:12 pm

Re: Hochleistungs-Grafikkarte bleibt ausgeschaltet

Postby frittenfred » Sat Nov 16, 2019 5:04 pm

Hallo Chrisb, vielen Dank fuer Deine Antwort!
Genaue Kenntnisse in der Graka-Materie hab ich nicht. Ich vermute aber, dass es unterschiedliche Fragen sind,
- welche Programme die NVIDIA-Graka erstmal grundsaetzlich aktivieren und
- welche Berechnungen dann tatsaechlich darauf ausgefuehrt werden.
Vorhin habe ich die Einstellung so geaendert, dass die NVIDIA-Graka die Standard-Graka ist. Jetzt bekomme ich angezeigt, dass z.B. das winzige Windows-Hilfsprogramm "Maus- und Keyboard-Einstellungen" die Hochleistungs-Graka nutzt, und mein Browser sowieso.
Und auch der nicht allzu anspruchsvolle STP-Viewer verwendet wie gesagt erfolgreich die NVIDIA-Graka.
FreeCAD jedoch laesst sich (laut NVIDIA-Aktiviataetsanzeige) auch dann nicht dazu bewegen, wenn die NVIDIA-Graka als Standard gesetzt ist.
- Hat vielleicht noch jemand eine Anregung?
Vielen Dank!
freecad-heini-1
Posts: 5996
Joined: Tue Jan 07, 2014 11:10 am
Contact:

Re: Hochleistungs-Grafikkarte bleibt ausgeschaltet

Postby freecad-heini-1 » Sat Nov 16, 2019 5:49 pm

frittenfred wrote:Ping
Hallo Frittenfred,
leider kann ich Dir nicht helfen, da ich als Betriebssystem Linux Xubuntu 18.04 nutze und kein Windows, aber ich habe Erfahrung mit NVIDIA Grafikkarten, mit einer Quadro P600 und seit einer Woche mit einer GeForce GTX 1650 OC. Beide Grafikkarten werden von Linux mit Treibern unterstützt und laufen wie "geschmiert". Achte auf die Tessellierung bei großen Baugruppen, idealerweise auf 0,5% einstellen. Seit den Verbesserungen beim Import von großen Step Daten (meist Baugruppen), von Realthunder und vejmarie, werden die Daten schnell importiert und lassen sich sehr gut handeln, Drehen, Zoomen, ein- ausblenden.
Viele Grüße
Wilfried
usbhub
Posts: 178
Joined: Tue Apr 02, 2019 8:22 pm
Location: Earth

Re: Hochleistungs-Grafikkarte bleibt ausgeschaltet

Postby usbhub » Sat Nov 16, 2019 7:02 pm

Hm, ich habe hier eine nVidia Quadro 2000 und es läuft alles wie geschmiert. Ich verwende Linux Mint 19 Cinnamon mit dem Original-Treiber, nicht mit dem noveau. Vielleicht lässt sich da drehen.
jeno
Posts: 602
Joined: Sun Jun 29, 2014 10:41 am

Re: Hochleistungs-Grafikkarte bleibt ausgeschaltet

Postby jeno » Sun Nov 17, 2019 7:35 am

frittenfred wrote:
Sat Nov 16, 2019 2:45 pm
Hallo zusammen,
ich habe nur unregelmaessig mit CAD zu tun und bin neu hier.
...
Wenn ich nun die Kunden-Datei oeffnen will, braucht der Rechner sehr lange, was ja nicht ungewoehnlich ist (Laptop mit Intel Core i7, 2,3 GHz, 8 GB RAM). Problematisch scheint mir aber besonders, dass bei FreeCAD meine so genannte Hochleistungs-Grafikkarte (NVIDIA Quadro 1000M) sich nicht einschaltet, sondern dass der Rechner versucht, alles mit der Intel-Standard-OnBoard-Grafikkarte darzustellen. Ich habe ueber die entsprechende Funktion der NVIDIA-Software eingestellt, dass das Programm "C:\Program Files\FreeCAD 0.18\bin\FreeCAD.exe" den "NVIDIA-Hochleistungsprozessor" verwenden soll, und das hat die NVIDIA-Software sich auch nach Neustarts gemerkt - aber leider handelt sie nicht danach: Wenn ich in FreeCAD eine Datei oeffne, laesst das die NVIDIA-Graka im Sinne des Wortes kalt. (Beim STP-Viewer konnte ich problemlos und offenbar erfolgreich einstellen, dass jenes Programm die schnelle Graka nutzen soll.)
=> Hat jemand einen Tipp fuer mich? Das waere sehr hilfreich, da ich das 3D-Modell recht intensiv betrachten muss.
Vielen Dank im Voraus!
Frank
Hallo Frank,
ich würde mal in Richtung Direct3D <> OpenGL tippen. Unter Windows ist die übliche Schnittstelle für Hardware-beschleunigte Darstellung Direct3D. Wegen der Betriebssystemunabhängigkeit nutzt Freecad OpenGL. Prüfe doch mal ob der Treiber auch die Unterstützung von OpenGL installiert hat. Falls die fehlt, dann hat der Windows-only Step-Viewer den Vorteil die Beschleunigung zu nutzen während Freecad auf die Software-Emulation auf der GPU angewiesen ist.
Nebenbei gesagt: anno 2012 war die 1000M noch eine Hochleistungs-Grafikkarte. Heutzutage ist das nicht mehr wirklich so. Und das Betriebssystem das du nutzt verliert in ungefähr 8 Wochen den Support.

Mit freundlichen
freecad-heini-1
Posts: 5996
Joined: Tue Jan 07, 2014 11:10 am
Contact:

Re: Hochleistungs-Grafikkarte bleibt ausgeschaltet

Postby freecad-heini-1 » Sun Nov 17, 2019 7:55 am

jeno wrote:
Sun Nov 17, 2019 7:35 am
Nebenbei gesagt: anno 2012 war die 1000M noch eine Hochleistungs-Grafikkarte. Heutzutage ist das nicht mehr wirklich so. Und das Betriebssystem das du nutzt verliert in ungefähr 8 Wochen den Support.
Keine Werbung aber eine Empfehlung:
https://www.rakuten.de/suchen/windows10 ... category=0
Habe schon öfters dort bestellt und bisher war immer alles tadellos.
jeno
Posts: 602
Joined: Sun Jun 29, 2014 10:41 am

Re: Hochleistungs-Grafikkarte bleibt ausgeschaltet

Postby jeno » Sun Nov 17, 2019 8:04 am

freecad-heini-1 wrote:
Sun Nov 17, 2019 7:55 am
jeno wrote:
Sun Nov 17, 2019 7:35 am
Nebenbei gesagt: anno 2012 war die 1000M noch eine Hochleistungs-Grafikkarte. Heutzutage ist das nicht mehr wirklich so. Und das Betriebssystem das du nutzt verliert in ungefähr 8 Wochen den Support.
Keine Werbung aber eine Empfehlung:
https://www.rakuten.de/suchen/windows10 ... category=0
Habe schon öfters dort bestellt und bisher war immer alles tadellos.
Wieso kaufen? Mit einer gültigen Windows7 Lizenz kann man bis heute Win10 bei einer Neuinstallation problemlos aktivieren. Nur das Upgrade einer bestehenden Installation geht nicht (mehr).

Mit freundlichen