Selbstbau einer CNC-Fräse

In diesem Forum Fragen und Diskussionen in Deutsch
Forum rules
Foren-Regeln und hilfreiche Informationen

WICHTIG: Bitte zuerst lesen, bevor Sie posten
User avatar
Dirk.B
Posts: 1061
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Dirk.B » Thu Nov 12, 2020 7:45 pm

Hallo

Was meint ihr fängt die Spindel sich hier bei einem Hub von 200 mm sich an aufzuschwingen ?
Modell2.1JPG.JPG
Modell2.1JPG.JPG (91.91 KiB) Viewed 592 times
Modell 2.JPG
Modell 2.JPG (95.13 KiB) Viewed 592 times
Gruß Dirk
chrisb
Posts: 33512
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby chrisb » Thu Nov 12, 2020 9:46 pm

Kann ich mir kaum vorstellen. Sonst nimmst Du eben eine Nummer stärker.
A Sketcher Lecture with in-depth information is available in English, auf Deutsch, en français, en español.
herbk
Posts: 2096
Joined: Mon Nov 03, 2014 3:45 pm
Location: Windsbach, Bavarya (Germany)

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby herbk » Fri Nov 13, 2020 7:55 am

Wenn Du sie nur unten am Flansch befestigst kann ich mir das schon vorstellen. Kommt aber halt auch auf das Material an das bearbeitet wird...

Ich würde ein U Profil nehmen als Spindelträger. Die Schenkel nach hinten, dann sind die Linearwellen auch gleich noch etwas geschützt. Wenn Du den Träger für die Z Führungen etwas veränderst, bekommst Du das sogar (fast) Staubdicht.
Wenn Du ein U Profil nimmst, dann kannst Du auch mit der Materialstärke runter.

Edit:
Weil ich weiter oben mal über billige Profilführungen gelästert habe: Gestern habe ich einen Satz HGR15 bekommen die ganz OK sind. Ich bin zwar noch nicht dazu gekommen die Geradheit der Schienen zu überprüfen, die Wagen laufen aber gut... Preis war 52,- € für zwei 800mm Schienen mit 4 Wagen
Gruß Herbert
User avatar
Dirk.B
Posts: 1061
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Dirk.B » Fri Nov 13, 2020 6:48 pm

Hallo Herbert

Ich würde ein U Profil nehmen als Spindelträger. Die Schenkel nach hinten, dann sind die Linearwellen auch gleich noch etwas geschützt. Wenn Du den Träger für die Z Führungen etwas veränderst, bekommst Du das sogar (fast) Staubdicht.
Wenn Du ein U Profil nimmst, dann kannst Du auch mit der Materialstärke runter.
Ok habe ich gemacht ;)
Z_Achsenabdeckung.JPG
Z_Achsenabdeckung.JPG (38.95 KiB) Viewed 482 times
zAchsenabdeckung.JPG
zAchsenabdeckung.JPG (72.55 KiB) Viewed 482 times
Irgendwie habe ich es geschafft das er mir die Farben zerissen hat und es mehr nach Malen aussieht :roll:
Farben.nio.JPG
Farben.nio.JPG (72.3 KiB) Viewed 482 times
Hallo Otto
Ja Y-Achse 2 gekapselte Spindeln mit Führung X-Achse 1 Spindel offen mit 2 Führungen Z-Achse 1 Spindel offen mit 2 Führungen.
Habe ich auch schon überlegt ob ich nicht gleich die Spindel an die X Achse hängen soll und die Z Achse über zwei Spindeln betreiben soll.Das hat schon was ;)

Hallo Herbert
ich kann nicht nachvollziiehen vovor Du da Angst hast.... Weshalb sollen die nicht synchron laufen?
Du gibst beiden Seiten den gleichen Impuls, also drehen sich die Motore auch gleich weit. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist an der Mechanik etwas nicht in Ordnung oder Du versuchst zu schnell zu fahren oder beschleunigen.
Na vielleicht habe ich auch einen Denkfehler.
Grundsatzfrage:

Ich kenne es nur so:

Starten der Masch und Achsen nacheinander eine Referenzfahrt tätige um so die Pos des Maschinen Nullpunkt zu defenieren.

Werkstück Spannen und mit Taster,Fräser,usw Werkstücknullpunkt ermitteln.Diese über Nullpunkverschiebung defenieren.

So jetzt kommt meine Herausforderung (Angst)von zwei Spindeln einer Achse. Wenn ich bei zwei Spindeln eine Ref Fahrt tätige brauche ich meiner Meinung nach zwei Endschalter (Referenzpunktschalter) (auch wenn ihr sagt einer reicht)So das beide Spindel
exakt die gleiche Endlage haben.Ist eine in der Endlage und die andere nicht würden trotzdem beide Motoren laufen bis beide Endlagen erreicht wären.Um das zu unterbinden müsste ich doch Eine SPS oder so was dazwischen haben der ich zum Beispiel sagen kann wenn Endlage 1 erreicht stoppe mir Motor 1 wenn Endlage 2 Erreicht stoppe Motor zwei Wenn Endlage 1und 2 nicht in z.B 1sec Erreicht ist dann Stoppe beide Motoren .Wenn Erreicht beide Endlagen in 1 Sec Erreicht sind dann Ref Fahrt erfolgreich. So in etwar(Da müssten natürlich viel mehr Wenn und Oder ,Merker usw rein)

Oder definiert ihr einfach den Werkstück Nullpunkt durch antasten usw. Nimmt das als Startpunkt und rennt los? ohne überprüfung der Ref ?

Gruß Dirk der bestimmt viel zu Komlex denkt ;)
herbk
Posts: 2096
Joined: Mon Nov 03, 2014 3:45 pm
Location: Windsbach, Bavarya (Germany)

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby herbk » Fri Nov 13, 2020 8:26 pm

Hi Dirk,

Du denkst nicht zu kompliziert sondern mit zu wenig vertrauen in die Technik (auch wenn man der Technik nicht zuuu viel zutrauen darf...)

Wenn Du die 2 Motore einer Achse einmal eingestellt hast, dann ändert sich da nichts mehr daran, - außer es dreht jemand an einer Spindel wenn die Maschine nicht läüft.
Normale Stepper unterteilen eine Umdrehung in 200 Schritte... Ich gehe mal davon aus, daß Du rechts und links den Gleichen anbaust. :P Auch wenn Du 2 Spindeln an einer Achse hast ist das immer noch eine Achse. Deshalb bekommen beide Stepper dieser Achse von der Maschinensoftware den Befehl "mach 400 Schritte rechts herum", - also machen sie das...
Das sind Maschinen, die denken nicht, - da kommt keiner auf die Idee " oooch man, schon wieder 400 Schritte machen, - hab ich kein' Bock drauf".

Wenn Deine Mechanik sauber läuft und Du die Maschine auch sonst nicht überlastest, dann wirst Du nach einem Jahr zwischen rechts und links keinen Unterschied messen.

Deshalb brauchst du auch keine 2 Endschalter, einer an jeder Achse einer reicht vollkommen.

Bei den 3D Druckern (wo Du die schlechten Erfahrungen an den 2 Spindeln der Z Achse hast) ist auch ein mechanisches Problem schuld daran: Die Spindeln haben zu viel Steigung, die Schwerkraft schaft es zu leicht die stromlosen Motre zu drehen...

Und ja, ich mache das genau so: erst Referenzfahrt, dann ans Werkstück antasten.
An das Werkstück antasten spare ich mir, wenn ich nur aus einer Platte Teile ausfräsen will. Die Platte wird so gelegt, dass eine Ecke auf X Y Null liegt, dann passt das auch so
Gruß Herbert
Otto_Normal
Posts: 40
Joined: Sun Jun 21, 2020 7:10 am
Location: Sauerland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Otto_Normal » Sat Nov 14, 2020 3:27 pm

Soviel ich weiß wird die Funktion mit 2 Spindeln auf 1 Achse und 2 Endschalten im neuen LinuxCNC unterstützt.
Das nimmt dir vieleicht deine Angst. Kannst du ja wenn es so nicht klappt nachrüsten
bluephoenix
Posts: 9
Joined: Sun Mar 08, 2020 9:03 pm

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby bluephoenix » Fri Dec 18, 2020 9:04 pm

Hallo Dirk,
ich habe leider nur die erste und die letzte Seite des Threads gelesen.
Schau' mal bei https://www.cnc-aus-holz.at/ , falls nicht schon mittendrin irgendwo erwähnt. Ich glaube da bist du mit der Konstruktion und den Fragen zu einer Fräse sehr gut aufgehoben. Sehr viele hilfsbereite Menschen und ein netter Ton.
User avatar
Dirk.B
Posts: 1061
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Dirk.B » Wed Mar 03, 2021 6:16 pm

Hallo Zusammen

so langsam nimmt das ganze Gestallt an.
Nun eine Frage gibt es in Freecad eine Datenbank in den man Bauteile ablegen kann?
Nein ?
Hat jemand eine Idee wo und wie man diese Daten ablegen könnte?
Ich sehe immer wie Thomas Neumann in Draft zeigt wie man Stl dort zusammenbauen kann.
Leider sind in A2+ Stl nicht weiter verwendbar.
Leider ist das nicht der richtige Weg für mich.Ich hätte gerne eine Datenbank in der wir unser Bauteile ablegen können die wir noch ändern können abzulegen.
Hat da jemand eine Idee ?

Gruß Dirk
chrisb
Posts: 33512
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby chrisb » Wed Mar 03, 2021 7:12 pm

Welche Anforderungen hast Du an die Datenbank? Sollen verschiedene Assemblies auf gleiche Bauteile zugreifen können? Dann wirst Du die FreeCAD-Dateien wohl im Dateisystem ablegen müssen, und kannst die Datenbank nur obendrauf setzen, um Meta-Informationen zu speichern. Oder Du baust Dir eine Anwendung, die auf Anforderung die richtigen Daten auf die Festplatte schreibt.
A Sketcher Lecture with in-depth information is available in English, auf Deutsch, en français, en español.
User avatar
Dirk.B
Posts: 1061
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Dirk.B » Wed Mar 03, 2021 7:33 pm

Hi Chris die Idee ist einfach.

Datenbank zum Suchen z.B Motor Nema 17 42x42x60 FCStd
Und diesen zu laden für ihn in ein A2+ Modell zu verbauen
Ja man hat auch die Möglichkeit eine STL umzuwandeln für sie in ein Bauteil umzuwandeln die man dann da montieren kann in A2+ aber nur mit Aufwänden verändern kann.

LG Dirk