Selbstbau einer CNC-Fräse

In diesem Forum Fragen und Diskussionen in Deutsch
Forum rules
Foren-Regeln und hilfreiche Informationen

WICHTIG: Bitte zuerst lesen, bevor Sie posten
herbk
Posts: 2050
Joined: Mon Nov 03, 2014 3:45 pm
Location: Windsbach, Bavarya (Germany)

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby herbk » Fri Oct 30, 2020 4:45 pm

Du musst die rails der Y Achse so viel länger machen wie der Abstand von der Spindelmutter zum Linearwagen ist, dann nutzt Du die ganze Tischlänge.

Etwa so, - geht aber natürlich auch in die Richtung wo die Motore sind, dann hast Du nur hinten überstände.
Attachments
cnc_dirk_2.jpg
cnc_dirk_2.jpg (42.62 KiB) Viewed 403 times
Gruß Herbert
User avatar
Dirk.B
Posts: 1002
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Dirk.B » Tue Nov 10, 2020 5:52 pm

Hallo

Ich fange jetzt an euere Idee umzusetzen.
von ggcode » 30.10.2020, 09:03
Hi Dirk,
wieso nimmst du für die Y-Achse 4 Führungen?
Die meisten "ähnlichen" Konzepte nutzen immer nur jeweils 2 Führungen.
Beitragvon gfriess » 27.10.2020, 18:31
Wieso nicht ein Schrittmotor mit Zahnriemen oder Gestänge verbunden. Zwei Schrittmotore birgt immer das Problem das einer mal Asynchron wird. Weil Rückmeldung gibt es ja keine, so das ein echte Positionsüberwachung möglich ist.
Und noch was: Ich bevorzuge die langen Wagen, laufen deutlich besser.
Gruß Herbert
Wenn ihr noch Vorschläge habt nur zu ;)

Zwischenmeldung Vorentwurf ;)

Was meint ihr zur Bearbeitungsspindel 2KW,3KW,4KW?
Bewegungsmotoren 3Nm Nema 23?
Führung Y 20 mm
x und Z 16mm ?

Gruß Dirk
Attachments
Grund Bett1.JPG
Grund Bett1.JPG (120.7 KiB) Viewed 331 times
Gundbett2.JPG
Gundbett2.JPG (81.98 KiB) Viewed 331 times
Grundbett 3.JPG
Grundbett 3.JPG (61.33 KiB) Viewed 331 times
ggcode
Posts: 72
Joined: Wed Jul 26, 2017 1:50 pm
Location: nähe Bodensee

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby ggcode » Wed Nov 11, 2020 9:15 am

Hallo Dirk,
das hier wäre ja die gleiche Konstruktion wie du sie vorgesehen hast.
Vielleicht kannst du dir da was abschauen.

https://fraeserbruch.de/fenja

Ich würde persönlich auf 2 Y-Spindeln gehen , da dadurch die ganze Konstruktion steifer würde.

Gruß
Gerhard
User avatar
Dirk.B
Posts: 1002
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Dirk.B » Wed Nov 11, 2020 5:03 pm

Hi Danke Schön

Konnte ein paar Schlüsse daraus schliessen.Ich Klaue gern mit den Augen :lol:
Auch wenn es wenige verstehen begebe, ich mich gerne aufs Glatteis und Konstruiere das ganze erst mal selbst um die Probleme dahinter zu sehen und bin begeistert wie es andere gelöst haben.
Auch wenn ich einige zum Wahnsinn damit treibe :roll: Warum,Wiso hast du das so gemacht ;)

Ja ich sehe auch Vorteile mit den zwei Spindeln habe aber etwas Angst davor diese zu Synchronisieren.

Gruß Dirk
herbk
Posts: 2050
Joined: Mon Nov 03, 2014 3:45 pm
Location: Windsbach, Bavarya (Germany)

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby herbk » Wed Nov 11, 2020 9:57 pm

Hi Dirk,
Dirk.B wrote:
Wed Nov 11, 2020 5:03 pm
Ja ich sehe auch Vorteile mit den zwei Spindeln habe aber etwas Angst davor diese zu Synchronisieren.
ich kann nicht nachvollziiehen vovor Du da Angst hast.... Weshalb sollen die nicht synchron laufen?
Du gibst beiden Seiten den gleichen Impuls, also drehen sich die Motore auch gleich weit. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist an der Mechanik etwas nicht in Ordnung oder Du versuchst zu schnell zu fahren oder beschleunigen.
Wenn die Wellen in der Testphase "auseinander" laufen, dann schaltest Du den Strom ab und drehst eine Welle mit der Hand bis sie wieder stimmen...
Gruß Herbert
chrisb
Posts: 32181
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby chrisb » Wed Nov 11, 2020 10:19 pm

Herbert hat schon recht. Wen man zwei Motoren nicht synchronisiert bekommt, dann heißt das für mich, dass man mindestens einen Motor nicht im Griff hat und das heißt wiederum, wenn man nur einen Motor hat, dann hat man den auch nicht im Griff.
A Sketcher Lecture with in-depth information is available in English, auf Deutsch, en français, en español.
Otto_Normal
Posts: 39
Joined: Sun Jun 21, 2020 7:10 am
Location: Sauerland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Otto_Normal » Thu Nov 12, 2020 6:37 am

Du kannst die closed Loop Stepper nehmen und damit einen Versatz überwachen. Bei mir läuft es seit 11 Jahren mit wenig Problemen Täglich ohne Überwachung mit 2 Nema 34 Motoren und einer Arbeitsfläche von 2,5x1,25 m. Bei kleinen Maschinen hätte ich da keine Bedenken.
ggcode
Posts: 72
Joined: Wed Jul 26, 2017 1:50 pm
Location: nähe Bodensee

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby ggcode » Thu Nov 12, 2020 7:53 am

Hallo Otto_Normal
Otto_Normal wrote:
Thu Nov 12, 2020 6:37 am
Arbeitsfläche von 2,5x1,25 m.
Hast du das mit Kugelumlaufspindeln realisiert?
Ich bin auch gerade dabei eine solche Fräse mit diesen Abmaßen zu planen. Will das aber aus Kostengründen mit Riemenantrieb auf den Y-Achsen machen.

Die Syncronistaion von Schrittmotoren ist gar kein Problem. EIn Schrittmotor läuft sauber bis er vom Drehmoment/Beschleunigung überlastet wird und dann Schritte verliert. Ist hier alles sauber ausglegt und genügend "reserve " im System gibt es keine Probleme.



Gruß
Gerhard
Otto_Normal
Posts: 39
Joined: Sun Jun 21, 2020 7:10 am
Location: Sauerland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Otto_Normal » Thu Nov 12, 2020 11:26 am

Ja Y-Achse 2 gekapselte Spindeln mit Führung X-Achse 1 Spindel offen mit 2 Führungen Z-Achse 1 Spindel offen mit 2 Führungen.
Allerdings sind die Y-Spindeln zu lang. Bei höheren Geschwindigkeiten fangen sie das Schlagen an. Eine so große Maschine würde ich so nicht mehr machen. Eher mit Riemen auf den langen Achsen.
ggcode
Posts: 72
Joined: Wed Jul 26, 2017 1:50 pm
Location: nähe Bodensee

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby ggcode » Thu Nov 12, 2020 11:32 am

Ja so ist mein Plan alles mit Rienem, bis auf Z da kommt ne Spindel rein.

Gruß
Gerhard