Defekte Maho CNC-Fräse

In diesem Forum Fragen und Diskussionen in Deutsch
Forum rules
Foren-Regeln und hilfreiche Informationen

WICHTIG: Bitte zuerst lesen, bevor Sie posten
chrisb
Posts: 30707
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Defekte Maho CNC-Fräse

Postby chrisb » Thu Oct 08, 2020 9:51 am

RedBaron wrote:
Thu Oct 08, 2020 9:12 am
Ich mache u.a. beruflich elek. Instandhaltung an
Langdrehmaschinen, Fräsmaschinen, Wechselrichter oder Kompensationsanlagen.
Das hört sich sehr interessant an. Hast Du Ahnung von der Philips 421 Steuerung? Oder noch besser: davon wie man sie durch LinuxCNC, (z.B. mit Mesa-Karten) oder durch irgendeine andere moderne Steuerung ersetzt?
You need at least FreeCAD 0.19.23300 to edit my current sketches.
A Sketcher Lecture with in-depth information is available in English, auf Deutsch, en français, en español.
User avatar
RedBaron
Posts: 247
Joined: Wed Sep 23, 2020 12:53 pm
Location: Waxweiler/Germany

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby RedBaron » Thu Oct 08, 2020 10:08 am

@ chrisb: Von den alten Philips Steuerung habe ich
keine Kenntnisse. Für z.B. unsere MAHO 800 werden
Reparaturen an der Steuerung von der Fa. FPS ausgeführt.
https://www.fpsgermany.com/
chrisb
Posts: 30707
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby chrisb » Thu Oct 08, 2020 10:52 am

RedBaron wrote:
Thu Oct 08, 2020 10:08 am
@ chrisb: Von den alten Philips Steuerung habe ich
keine Kenntnisse.
Schade! Vom LinuxCNC-Umbau dann wahrscheinlich auch nicht? Da ist die alte Steuerung dann ja weg :mrgreen: .
You need at least FreeCAD 0.19.23300 to edit my current sketches.
A Sketcher Lecture with in-depth information is available in English, auf Deutsch, en français, en español.
User avatar
roerich_64
Posts: 1324
Joined: Thu May 21, 2015 7:00 pm
Location: Ostfriesland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby roerich_64 » Thu Oct 08, 2020 12:50 pm

chrisb wrote:
Thu Oct 08, 2020 10:52 am
RedBaron wrote:
Thu Oct 08, 2020 10:08 am
@ chrisb: Von den alten Philips Steuerung habe ich
keine Kenntnisse.
Schade! Vom LinuxCNC-Umbau dann wahrscheinlich auch nicht? Da ist die alte Steuerung dann ja weg :mrgreen: .
Chris, wo ist denn dort das Problem?

Werden die Motoren analog angetrieben im Zusammenhang mit Glasmessstäben?
chrisb
Posts: 30707
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby chrisb » Thu Oct 08, 2020 4:07 pm

Die Maschine hat folgende Hard-, Soft- und Firmware:

Hydraulik
Ohne Druck macht die Maschine überhaupt gar nichts, d.h. man kann nirgends messen wie ein Bauteil angesteuert wird.

Glasmessstäbe
Problem: wie werden die angesteuert / ausgelesen?

Gleichstrommotoren (Indramat)
Die haben eigene Treiberkarten vom Hersteller. Die werden dann von der Philips-Steuerung angesteuert. Sie haben einen Tachometer und werden auch ausgelesen.
Problem: welches Protokoll wird verwendet?
Und selbst wenn man das weiß, dann muss man auch noch die Leistung bereitstellen (Gleichstrom), da müssten dann also Teile der Hardware weiterverwendet werden.

Zentralschmierung
kann wahrscheinlich einfach so zeitgesteuert übernommen werden

Getriebe
Das Getriebe wird über drei mit Plastik-Zahnscheiben angetriebene Wellen geschaltet. Dabei wird die Spindel ganz sachte hin und herbewegt.
Problem: man weiß nicht, ob die Bewegung gezielt ist oder einfach nur eine gewisse Zeit jeweils in der einen und dann in der anderen Richtung geht.

Werkzeugklemmung
Die wird hydraulisch angesteuert.

Kühlung
an oder aus, sollte kein Problem sein.

Spindelmotor
Der kann immerhin nur Links-/Rechtslauf, aber auch hier muss ziemlich viel Leistug gesteuert werden.

Die Maschine hat ca. 150 Maschinenparameter
You need at least FreeCAD 0.19.23300 to edit my current sketches.
A Sketcher Lecture with in-depth information is available in English, auf Deutsch, en français, en español.
herbk
Posts: 1987
Joined: Mon Nov 03, 2014 3:45 pm
Location: Windsbach, Bavarya (Germany)

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby herbk » Fri Oct 09, 2020 7:15 am

Hi Chris,

ohne Deine Maschine zu kennen...:
chrisb wrote:
Thu Oct 08, 2020 4:07 pm
Glasmessstäbe
Problem: wie werden die angesteuert / ausgelesen?
Glasmessstäbe haben üblicherweise, wie ein Lineal, eine Skala aufgeäzt. Die können von einem Sensor "gelesen" werden. Bei Deiner Maschine "sagt" die Software auf der Maschine dann nicht "mach 500 Steps" sondern "mach 500 Striche" und überprüft gleichzeitig ob die Strecke "500 Striche" auch wirklich zurückgelegt wurden.

Du schreibst dass bei der Phillips alles hydraulisch geht, aber auch dass da Gleichstrommotore verbaut sind. Treiben die dann Ölpumpen an?
Gruß Herbert
User avatar
Dirk.B
Posts: 948
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Dirk.B » Fri Oct 09, 2020 7:44 am

Hallo Chris
Sie haben einen Tachometer und werden auch ausgelesen.
Meinst du damit Rotgeber?(Rotationsgeber,Inkrementalgeber)
Ich weis nicht wie alt deine Maschine ist aber wie ich das noch in Erinnerung habe wurden die Achsbewegungen früher über diese gesteuert.und man hatte ein Zeitfenster abgleich (das heist wurde der weg nicht in der Berechneten Zeit erreicht ist sie auf fehler gelaufen)Glasmasstäbe kammen erst später.Ist aber jetzt schon 30 Jahre her das damit zu tun hatte.

Was für ein Problem hast du den eigendlich mit der Maho.

Gruß Dirk
User avatar
Dirk.B
Posts: 948
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby Dirk.B » Fri Oct 09, 2020 7:54 am

Hallo Herbert
Du schreibst dass bei der Phillips alles hydraulisch geht, aber auch dass da Gleichstrommotore verbaut sind. Treiben die dann Ölpumpen an?
Mit dem Startknopf wird auch die Hydraulik gestart.Werkzeugwechseler,Hydostatik der Achsen,Klemungen usw die dann auch Abgefragt werden auf Betriebsbereitschaft über die SPS .Sind alle Bedingungen erfüllt kannst du erst die Achsen starten und eine Referenzfahrt machen.

Gruß Dirk
chrisb
Posts: 30707
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby chrisb » Fri Oct 09, 2020 9:12 am

herbk wrote:
Fri Oct 09, 2020 7:15 am
Glasmessstäbe haben üblicherweise, wie ein Lineal, eine Skala aufgeäzt. Die können von einem Sensor "gelesen" werden. Bei Deiner Maschine "sagt" die Software auf der Maschine dann nicht "mach 500 Steps" sondern "mach 500 Striche" und überprüft gleichzeitig ob die Strecke "500 Striche" auch wirklich zurückgelegt wurden.
Leider ist es etwas komplizierter. Die Glasmessstäbe sind nicht so fein geätzt wie die Maschine positionieren kann (1/1000). Zwischen Sensor und Steuerung sitzt wohl noch Hardware, vielleicht auch Firmware die zwischen den Strichen interpoliert. Wenn die Hydraulik nicht hochfährt, werden die Messstäbe nicht angesteuert und man kann daher auch nicht feststellen, wie die Geräte dazwischen anzusteuern sind.
Du schreibst dass bei der Phillips alles hydraulisch geht, aber auch dass da Gleichstrommotore verbaut sind. Treiben die dann Ölpumpen an?
Da war ich ungenau. Es ist wie von Dirk beschrieben. Die Bewegung wird nicht hydraulisch, sondern von den Gleichstrommotoren ausgeführt.
Dirk.B wrote:
Fri Oct 09, 2020 7:44 am
Sie haben einen Tachometer und werden auch ausgelesen.
Meinst du damit Rotgeber?(Rotationsgeber,Inkrementalgeber)

Ich weis nicht wie alt deine Maschine ist aber wie ich das noch in Erinnerung habe wurden die Achsbewegungen früher über diese gesteuert.und man hatte ein Zeitfenster abgleich (das heist wurde der weg nicht in der Berechneten Zeit erreicht ist sie auf fehler gelaufen)Glasmasstäbe kammen erst später.
Die Maschine ist aus den 80ern. Du beschreibst das schon richtig, allerdings muss für den Abgleich mit dem zurückgelegten Weg ja auch gemessen werden wie weit die Maschine gefahren ist. Dafür werden die Glasmessstäbe genutzt.
Was für ein Problem hast du den eigendlich mit der Maho.
Die Maschine erkennt nicht, dass Druck da ist, oder schaltet nach wenigen Sekunden wieder ab. Ich habe schon den Schalter überprüft und auch überbrückt, um mal an den Servomotoren und den Glasmessstäben messen zu können, bisher nur eben ohne Erfolg.
You need at least FreeCAD 0.19.23300 to edit my current sketches.
A Sketcher Lecture with in-depth information is available in English, auf Deutsch, en français, en español.
User avatar
RedBaron
Posts: 247
Joined: Wed Sep 23, 2020 12:53 pm
Location: Waxweiler/Germany

Re: Selbstbau einer CNC-Fräse

Postby RedBaron » Fri Oct 09, 2020 9:31 am

@ chrisb:

Baue das Druckschalter aus, reinige es und messe den Schaltkontakt dann einmal durch, während es betätigt wird.
Das setzt voraus das es ein Membranschalter oder mechanischer Schalter ist.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Drahtbruch oder eine teilweise lose Klemmverbindung.
Da diese Maschine nach deiner Auskunft über 30 Jahre alt ist kann es zu Aushärtung der Leitungsisolation
bedingt durch Verlust der Weichmacher und damit zu Isolationsfehlern und Signalproblemen kommen.

Durch einen Leitungsbruch entstehen oft "Geisterfehler", welche wie zufällig auftreten.
Das Problem hatte ich einmal an der Spindelbremse C-Achse Gegenspindel
an einer Hanwha STL38.
Diese verblieb nicht an ihrer Position. Durch messen der Leitung
war der Drahtbruch nicht zu erkennen. Nur durch bewegen der Leitung
konnte der Drahtbruch festgestellt werden.