Path erste Gehversuche

In diesem Forum Fragen und Diskussionen in Deutsch
Forum rules
Foren-Regeln und hilfreiche Informationen

WICHTIG: Bitte zuerst lesen, bevor Sie posten
herbk
Posts: 1696
Joined: Mon Nov 03, 2014 3:45 pm
Location: Windsbach, Bavarya (Germany)

Re: Path erste Gehversuche

Post by herbk » Mon Jan 06, 2020 6:59 pm

chrisb wrote:
Mon Jan 06, 2020 6:41 pm
Kann man bei Euren Fräsen nicht die Werkzeuge bis zum Anschlag in die Spannzange schieben und dann die Länge in der Tooltable festlegen?
Jain...
Meine ER16 Aufnahme hat eine Hohlwelle, Fräser <6mm D kann man bis zum Anschlag einschieben.
Ich habe auch noch 2 ER11 Aufnahmen bei denen die Welle nicht Hohl ist, aber auch da lassen sich kleine Fräser so weit einschieben dass fast nichts mehr aus der Spannzange ragt.
Und ich mach schon auch mal 21er Multiplex mit 'nem 3er Fräser... ;)
Gruß Herbert
User avatar
Dirk.B
Posts: 316
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Path erste Gehversuche

Post by Dirk.B » Mon Jan 06, 2020 7:07 pm

Äh

Normalerweise wird jedes Werzeug einzel Vermessen und man gibt einfach nur die Parameter wie Länge / Durchmesser ein Eventuell noch die Stufen.
Bei einem Werzeugwechsel wenn man noch eine Aufnahme hat verechnet man diese(Na egal ) Wollte halt eine Spielzeug Fräse bauen mit Magazin.So mal der Gedanke. Hierzu müsste ich aber den Anfangspunkt def. können aber das ist noch in weiter ferne.Einfach mal begreifen wie ich nach jeder OP das Werzeug in eine Ausgangsstellung fahren kann bevor die nächste OP in Angriff nehmen kann.

Ich habe mal Versucht den G Code zu ändern aber er überschreibt mir einfach den alten :o Gibt es die möglichkeit den G Cod bleibend zu Verändern ?
Oder ein Unterprogramm einzufügen ?

Na einfach mal Part verstehen ist mein erstes Ziel

LG Dirk
herbk
Posts: 1696
Joined: Mon Nov 03, 2014 3:45 pm
Location: Windsbach, Bavarya (Germany)

Re: Path erste Gehversuche

Post by herbk » Mon Jan 06, 2020 8:31 pm

Dirk.B wrote:
Mon Jan 06, 2020 7:07 pm
Normalerweise wird jedes Werzeug einzel Vermessen und man gibt einfach nur die Parameter wie Länge / Durchmesser ein
Dafür benötigst Du aber eine entsprechende Spindel und "eine Hand voll" z.B. SKxx aufnahmen, damit Du jeden Fräser auch fertig vermessern lagern und wieder einbauen kannst. Das ist mir zu aufwendig für ein wenig Hobbyteile fräsen... ;)

Hierzu müsste ich aber den Anfangspunkt def. können
Weshalb? Deine Maschine hat X0 Y0 Z0, das Rohmaterial liegt relativ dazu. Wo der Fräser steht ist doch egal, er fährt von da wo er ist (auf sicherer Höhe) dahin wo er mit dem Arbeiten beginnen soll.
Deine Maschine hat X0 Y0 Z0, genau so wie jede FC Datei. Path berechnet jeden Pfad ab dem "Origin" der FC Datei, Du musst deine zu fräsende Teile also nur so platzieren dass sie auf dem tisch der maschine liegen.
Als Hilfe dafür erstelle ich mir immer eine Fläche die ich als (Maschinen)Tisch bezeichne und lege da meine Teile darauf.
So sieht das dann aus:
Path1.jpg
Path1.jpg (56.57 KiB) Viewed 186 times
Einfach mal begreifen wie ich nach jeder OP das Werzeug in eine Ausgangsstellung fahren kann bevor die nächste OP in Angriff nehmen kann.
Nach mal weshalb? Wenn eine OP abgeschlosen fährt das Werkzeug auf eine Sicher Höhe (die Du bei der Pfaderstellung einstellen kannst) und von dort zum Anfang der nächsten OP. Der Weg zu und von einem "Startpunkt" ist verschwendete Zeit...


Änderungen am Gcode mache ich nach dem Export in einem Texteditor, - das finde ich einfacher als in FC zu ändern, weil es dann schon der "übersetzte" Code ist.
Gruß Herbert
User avatar
roerich_64
Posts: 826
Joined: Thu May 21, 2015 7:00 pm
Location: Ostfriesland

Re: Path erste Gehversuche

Post by roerich_64 » Mon Jan 06, 2020 9:05 pm

Hallo Dirk,

Du denkst genau in die richtige Richtung.
Zwar sind deine letzten praktischen Erfahrungen, wie du geschrieben hast, 25Jahre her, aber die sind sehr gut verankert bei dir ;)
Puuh, da bin ich aber froh, dass ich eine Fräse mit Werkzeugaufnahmen habe, die ich auch mittendrin wechseln kann. Kann man bei Euren Fräsen nicht die Werkzeuge bis zum Anschlag in die Spannzange schieben und dann die Länge in der Tooltable festlegen?
Warum so kompliziert, Chris??
Der einzige Unterschied zwischen deinem Push/Pull-Werkzeugwechsel gegenüber meinem 'Schraubschlüssel-Werkzeugwechsel' ist der, das mein Verfahren wesentlich günstiger ist... Denn Grundsätzlich hast du die höheren Kosten fürs 'aufs Knopf drücken'...

Das Verfahren und der Personalaufwand ist bis auf Nuancen gleich ;-)

denn:
- beide Maschinen halten um das Werkzeug zu wechseln an einem absoluten Punkt. Dazu wird alles dazu erforderliche abgeschaltet wie *Spindel *Dust *Mist etc..
- Nun drückst du auf den Knopf und ich zücke die Schlüssel um das Werkzeug zu wechseln.
- Das neue Werkzeug bei beiden ist in etwa gleich gut justiert.
- Beide drücken jetzt den 'Weiter-geht's-Knopf' und die Maschine macht sich auf das Werkzeug zu vermessen...
( Jetzt komm mir nicht, das deine Werkzeuge ja schon vorab vermessen sind, denn du hast mindestens 20 Fräser liegen, 40 Bohrer, 10 Stufenbohrer, 5 Senker, etc. Sag jetzt nicht, das du für jedes Werkzeug dir ein 'Kegel-Adapter' zu jedem Werkzeug gekauft hast und dann alle ca. 50 der gebräuchlichsten vermessen liegen hast...)

-danach starten beide um das Programm weiter abzuarbeiten...

Jetzt gibt es nur noch zwei Steigerungen:
Automatischen Werkzeugwechsel aus 'Kleinmagazin', wobei trotz Automatik das Werkzeug wegen nur 'wenig Tools möglich im Magazin' vermessen wird.

Erst wenn Magazingrößen > ~25 Tools genutzt werden, lohnt es sich so langsam darüber nachzudenken jedes Tool im Magazin vermessen liegen zu haben.

BRrrrr / VG
Walter :lol:
chrisb
Posts: 21222
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Path erste Gehversuche

Post by chrisb » Mon Jan 06, 2020 9:58 pm

Ah ja, ich verstehe. Dafür hat Deine Fräse den unglaublichen Vorteil, dass sie funktioniert!
User avatar
Dirk.B
Posts: 316
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Path erste Gehversuche

Post by Dirk.B » Tue Jan 07, 2020 4:53 pm

Hi
Christian schrieb
Du brauchst Dogbone Dressups oder - falls Du die ganze Fläche planen willst
Äh
Wo finde ich den das?
Und wie gehe ich damit um?
Runterladen? Ja ? und wie bringe ich das in der Version unter(Bilder sprechen mehr als Worte :D )

OS: Windows 10 (10.0)
Word size of OS: 64-bit
Word size of FreeCAD: 64-bit
Version: 0.19.19127 (Git)
Build type: Release
Branch: master
Hash: ec18f070d13b195d946c3d955d8c21b2e60550e2
Python version: 3.6.8
Qt version: 5.12.1
Coin version: 4.0.0a
OCC version: 7.3.0
Locale: German/Germany (de_DE)

Auch die unteren Komandos hören sich viel Versprechen an.

LG Dirk
Attachments
Befehle Icon.JPG
Befehle Icon.JPG (71.18 KiB) Viewed 145 times
User avatar
Dirk.B
Posts: 316
Joined: Sat Feb 02, 2019 11:47 am
Location: Saarland

Re: Path erste Gehversuche

Post by Dirk.B » Tue Jan 07, 2020 5:30 pm

Hi
Zitat Walter
( Jetzt komm mir nicht, das deine Werkzeuge ja schon vorab vermessen sind, denn du hast mindestens 20 Fräser liegen, 40 Bohrer, 10 Stufenbohrer, 5 Senker, etc. Sag jetzt nicht, das du für jedes Werkzeug dir ein 'Kegel-Adapter' zu jedem Werkzeug gekauft hast und dann alle ca. 50 der gebräuchlichsten vermessen liegen hast...)
Nur mal so

Chistian hat bestimmt auch keine SK 10 (Kenne keine Kleinere)die du für 30Euro bekommst. 50 x 1500 Euro :) (Ich würde das machen wenn du bedenkst was da an Arbeitzeit drauf geht für jedes neu einzumessen)
Da ist es für Kleinserien schon Sinnvoll mal 10 Werkrzeuge da liegen zu haben:Wenn du ja schon mindeste für ein Hartmetall Bohrer 10 Euro hinlegst
Chris hat bestimmt min HSK 32 mit SK arbeitet fast keiner mehr :( wegen der Wiederholgenauigkeit).
Der einzige Unterschied zwischen deinem Push/Pull-Werkzeugwechsel gegenüber meinem 'Schraubschlüssel-Werkzeugwechsel' ist der, das mein Verfahren wesentlich günstiger ist... Denn Grundsätzlich hast du die höheren Kosten fürs 'aufs Knopf drücken'...
Bin ich mir nicht so Sicher :shock:
Beide drücken jetzt den 'Weiter-geht's-Knopf' und die Maschine macht sich auf das Werkzeug zu vermessen...
Das ist schon cool,Was hast du hier an Taktzeit Verlust ?
Du merkst ich komme aus einer anderen Welt :P Bei 2 000 000 Stükzahl kostet das dich das richtig was :lol: :lol: :lol:

LG Dirk
User avatar
roerich_64
Posts: 826
Joined: Thu May 21, 2015 7:00 pm
Location: Ostfriesland

Re: Path erste Gehversuche

Post by roerich_64 » Tue Jan 07, 2020 7:18 pm

Hallo zusammen,

erstmal sorry an @ChrisB, wenn ich zu schorf war. ;)

@Dirk_B:
Ich muß da wohl etwas ergänzen.

2,5D-Portalfräsmaschinen könnte man nach meiner Meinung bei dem Thema Werkzeugwechsel in mehreren Kategorien unterteilen;

- komplett von Hand
- halbautomatisch mit Schlüssel wechseln
- halbautomatisch mit Werkzeugwechsler
- vollautomatisch mit kleinem Magazin
- vollautomatisch mit großem Magazin
- vollautomatisch mit großem Magazin und eine Abteilung innerhalb der Firma, die sich mit dem Einmessen und der Pflege der Werkzeuge beschäftigt.

Diese Unterteilung möchte ich nicht in 'Hobbymaschine' / 'professionelle Maschine' oder nach der Größe der Spannvorrichtung für die Bits einteilen,
Sondern nur nach dem Workflow beim Werkzeugwechsel.

Wenn man jetzt sich eine Maschine nach diesen Gesichtspunkten auswählen will, wird man um die Fragen nach der Wirtschaftlichkeit / der Genauigkeit nicht herum kommen. Diese Fragen wird jeder für sich beantworten müssen.

Viele Grüße
Walter
chrisb
Posts: 21222
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Path erste Gehversuche

Post by chrisb » Tue Jan 07, 2020 8:59 pm

roerich_64 wrote:
Tue Jan 07, 2020 7:18 pm
erstmal sorry an @ChrisB, wenn ich zu schorf war. ;)
Keinesfalls, aber ich weiß gar nicht was Du mir eigentlich sagen willst. Genau das war doch meine Vermutung, dass man das auch bei Fräsen mit "komplett von Hand" wiederholbar hinbekommt. Und da hat Dirk mich sehr verständlich eines besseren belehrt. Nun weiß ich immer noch nicht wie Du durch einfaches Zücken des Schraubenschlüssels das Werkzeug ohne Anschlag immer wieder gleich einsetzt. Mir geht es überhaupt nicht um die Einfachheit oder Schnelligkeit, dazu habe ich sowieso viel zu wenig Übung, mir geht es nur um die Wiederholbarkeit. Sonst kann ich es gleich von Hand machen (na gut, nicht ganz).
Ich bin weder beim Modellieren, noch beim Fräsen gut genug, dass die Teile auf Anhieb fehlerfrei sind. Ich muss also ein Teil möglicherweise ein zweites mal ganz leicht abgewandelt erstellen. Wenn dann noch eine zusätzliche "Abwandlung" durch ein anders gespanntes Werkzeug hinzukommt, dann ist das halt gar kein Gewinn.
chrisb
Posts: 21222
Joined: Tue Mar 17, 2015 9:14 am

Re: Path erste Gehversuche

Post by chrisb » Tue Jan 07, 2020 9:12 pm

Dirk.B wrote:
Tue Jan 07, 2020 4:53 pm
Du brauchst Dogbone Dressups oder - falls Du die ganze Fläche planen willst
Wo finde ich den das?
Und wie gehe ich damit um?
Du legst erst eine Path-Operation an, so wie Du es schon gemacht hast. Dann wählst Du die aus und erzeugst für diese Operation ein "Dressup", also eine Modifikation. Du musst nix runterladen, Du findest die Dressups unter Path->PathDressup->DogboneDress-up.
Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests